Alana Falk

Paranormal & Mystery

Image

EXPLORE bookshouse

HOMEPAGE
Offizielle Homepage des Verlags.

E-BOOK-DEALS
E-Book-Schnäppchen ab 99 Cent.

DER ERSTE SATZ
Votings für den ersten Satz im Roman.

WAS LESE ICH GLEICH?
(Liebes-)Romanauswahl einmal anders!

bookshouse BLOGGING
Unsere Bloggerseite.

Weitere bookshouse Autor(inn)en

Im Augenblick - Seelenmagie 3

Image

Seit Lena dem mächtigen Magier Mathäus im letzten Moment entkommen ist, lässt Cay sie nicht mehr aus den Augen. Sie in Sicherheit zu bringen, ist allerdings unmöglich: Mathäus kann überall sein und Lena lässt sich nicht so einfach zur Untätigkeit verdammen. Sie stößt auf dunkle Magie, mit der sie Mathäus besiegen könnte – wenn sie bereit ist, einen hohen Preis zu zahlen. Cays Wunsch, Lena zu schützen, wird zum Wahn, der ihre Liebe auf eine harte Probe stellt. Doch Cay kann nicht aufgeben, denn sollte Lena Mathäus in die Hände fallen, könnte sie Schlimmeres erwarten als der Tod. "Am Abgrund", Band 4 der "Seelenmagie"-Reihe, erscheint im November 2016.

Shoppen bei: Amazon iTunes Thalia Tolino
  • Alana
    Falk
    E-Book: 3.99 €
    Taschenbuch: 14.99 €
  • Alana Falk
    Im Augenblick - Seelenmagie 3
  • Im Augenblick - Seelenmagie 3
    Alana Falk

Vita

Alana Falk

Alana Falk lebt mit ihrem Mann in München und arbeitet als Übersetzerin. Liebesgeschichten in allen Formen, mit oder ohne Fantasy, faszinieren die Autorin besonders. Schon als Teenager dachte sie sich eine Herzschmerzgeschichte nach der anderen aus, schrieb sie jedoch nie auf. Erst mit 28 begann sie ernsthaft mit dem Schreiben. Außer Paranormal Romance schreibt sie erotische Liebesromane unter ihrem Pseudonym Emilia Lucas. Zu ihrer Seelenmagie-Trilogie inspirierte sie unter anderem ein verlassenes, schmiedeeisernes Tor mitten in der Wildnis.

Leseprobe

Was bisher geschah
Unendlich – Seelenmagie 1

Die achtzehnjährige Lena möchte nichts so sehr, wie Chemie zu studieren und ihren winzigen Heimatort zu verlassen. Um ein Stipendium zu gewinnen, lernt sie ohne Unterlass und erlaubt sich keine Ablenkung bis auf eine: Von ihrer toten Großmutter hat sie neben einem geschnitzten Kästchen und einer silbernen Schere ein Buch mit Informationen über seltene Kräuter geerbt, die sie finden soll. Darin steht auch eine Legende über drei Magier, die grausame Taten verübten, um sich unsterblich zu machen.
   Immer wieder glaubt Lena, beobachtet zu werden, auch in Hohengreifenstein, wo sie Cay zum ersten Mal begegnet. Sie wechseln kein einziges Wort und doch ist es, als bliebe die Zeit stehen. Auf dem Nachhauseweg ist Lena in Gedanken immer noch bei der Begegnung, als ein Irrlicht sie in den Wald auf eine Lichtung lockt, wo sie wieder auf Cay trifft und zum ersten Mal mit ihm spricht. Er übt eine merkwürdige Anziehung auf sie aus, die sie sich nicht erklären kann.
   Um eine Chance auf das Chemie-Stipendium zu haben, muss Lena einen Kurs absolvieren. Dass ausgerechnet Cay diesen Kurs leitet, erwischt Lena kalt, denn er verwirrt sie und macht es ihr unmöglich, sich zu konzentrieren. Bald muss sie sich eingestehen, dass sie sich in ihn verliebt hat und ihr wird klar, dass er sie ebenfalls mag. Trotzdem versucht sie, ihre Gefühle zu unterdrücken und sich nicht davon ablenken zu lassen. Viel später erfährt sie, dass Cay gar kein Student ist, sondern sich nur in den Kurs eingeschlichen hat, um ihr nahezukommen und sie für sich zu gewinnen.
   Lena hilft Cay auf einem alten Schloss, Bücher zu archivieren. Lena weiß genau, dass Cay das nur eingefädelt hat, um mit ihr allein zu sein. Trotzdem und obwohl es ihre Zukunftspläne gefährdet, verliebt sie sich immer mehr in ihn.
   Als Lenas Mutter Cay zum ersten Mal begegnet, dreht sie fast durch und redet immer wieder auf Lena ein, um sie von Cay fernzuhalten. Sie behauptet, Cay würde Lena bald ebenso verlassen wie Lenas erster Freund Adrian.
   Trotz der vielen Arbeit für das Stipendium verbringt Lena so viel Zeit wie möglich mit Cay auf dem Schloss. Mit Cays Hilfe findet sie endlich heraus, was ihre Großmutter mit dem merkwürdigen Kräuterbuch bezweckte: Es war ein Hinweis auf ein altes Zauberbuch, in dem auch ein Trank aufgeführt war, der ihr helfen sollte, ihre Trauer um Gromi endlich zu verarbeiten. Lena muss eine seltene Pflanze finden und den Trank zubereiten, wobei Cay ihr hilft. Leider wirkt der Trank nicht. Trotzdem kann Lena ihre Großmutter endlich loslassen.
   Doch es geschehen merkwürdige Dinge auf dem Schloss, insbesondere Cays Diener Wendel ist Lena unheimlich.
   Das Gefühl, beobachtet zu werden, lässt nicht nach. Lenas bester Freund Mike vermutet, dass Cay dahintersteckt, aber Lena will das nicht glauben. Schließlich wird Lena im Wald verfolgt und in den Höhlen hinter dem Schloss angegriffen. Alles scheint darauf abzuzielen, Lena von Cay fernzuhalten und sie aus dem Schloss zu vertreiben. Lena vermutet zunächst, dass ihre Mutter dahintersteckt.
   Als sie und Mike fast von einem Tatzelwurm gefressen werden, gesteht Cay ihr, dass er ein Magier ist und erklärt ihr – nicht alles. Immer noch verheimlicht er vor ihr, warum er sie kennenlernen wollte. Bald darauf erfährt Lena, dass ihre Mutter recht hatte: Cay wird sie verlassen.
   Cay offenbart Lena, dass er verflucht ist und bald wieder auf seinem Schloss gefangen sein wird, ohne Möglichkeit, sie jemals wieder zu sehen. Er bittet sie, mit ihm zu kommen. Doch dafür müsste Lena ihr ganzes bisheriges Leben zurücklassen, könnte nicht Chemie studieren und würde ihre Mutter und Mike niemals wiedersehen.
   Lena erbittet sich Bedenkzeit. Als sie schließlich zum Schloss geht, um mit Cay zu reden, erwischt sie Cay mit ihrer Mutter im Wald. Dabei findet sie heraus, dass ihre Mutter eine wiedergeborene Magierin ist, die Hohengreifenstein schützen soll. Sie hat Cay vor fünfhundert Jahren verflucht, um ihn aus dem Verkehr zu ziehen. Der Fluch, den nur Lenas Mutter wieder lösen kann, schneidet Cay von der Welt ab, eingesperrt auf seinem Schloss. Nur alle paar Jahrzehnte kann er das Schloss für einige Wochen verlassen, dann verliebt er sich in das erste Mädchen, (...)

Mehr Leseempfehlungen