Moni Kaspers

Romantik & tiefe Gefühle

Image

EXPLORE bookshouse

HOMEPAGE
Offizielle Homepage des Verlags.

E-BOOK-DEALS
E-Book-Schnäppchen ab 99 Cent.

DER ERSTE SATZ
Votings für den ersten Satz im Roman.

WAS LESE ICH GLEICH?
(Liebes-)Romanauswahl einmal anders!

bookshouse BLOGGING
Unsere Bloggerseite.

Weitere bookshouse Autor(inn)en

Ungestillte Sehnsucht - Dark Soul

Image

Joeline Parker wächst mit ihrer kleinen Schwester Summer auf einer Farm in Colorado auf. Ihr bescheidenes und glückliches Leben ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Mutter sich vom Vater trennt, Summer skrupellos mit sich nimmt und Jo zurücklässt wie alten Müll. Die Last auf ihren Schultern wird noch schwerer, als ihr Vater an Krebs erkrankt und sie ihn an die grausame Krankheit verliert. Einsam und auf sich gestellt muss sie fortan nicht nur um das tägliche Überleben, sondern gegen Gerüchte und Intrigen einer kleinkarierten Vorstadt kämpfen. Sie ist nahe daran, aufzugeben, als sie durch Zufall den Industriellensohn Nathan Morrison kennenlernt, der durch eine seltsame Erbschaft sein Vermögen einbüßt und stattdessen die Ranch seines verstorbenen Großvaters übernimmt. Nathan schafft es, nach und nach ihr Herz zu gewinnen, und Jo wähnt sich beinah am Ziel ihrer Träume, doch das Glück ist wie ein Schmetterling ...

Shoppen bei: Amazon iTunes Thalia Tolino
  • Moni
    Kaspers
    E-Book: 5.99 €
    Taschenbuch: 13.99 €
  • Moni Kaspers
    Ungestillte Sehnsucht - Dark Soul
  • Ungestillte Sehnsucht - Dark Soul
    Moni Kaspers

Vita

Moni Kaspers

Moni Kaspers schreibt Romane, die ans Herz gehen und zum Nachdenken anregen. Durch ihre Gabe, plastisch zu beschreiben, fühlt sich der Leser mittendrin. Ihre großartigen Bewertungen und zwei Bestseller auf Amazon unterstreichen ihren Erfolg. Sie lebt zurückgezogen mit ihrem Mann, vier Katzen und zwei Hunden im schönen Rheinberg am Niederrhein. In der Weite der Natur und der Ruhe findet sie die Inspiration zu ihren Romanen.  

Leseprobe

Kapitel 1

Nathan ließ sich Daniel gegenüber in den exklusiven Sessel fallen und beobachtete die Mimik seines Bruders genau. Daniel griff nach dem wertvollen Globus auf dem Schreibtisch und spielte mit dem tennisballgroßen Schmuckstück. Die Weltmeere darauf bestanden aus tiefblauen Saphiren, die Kontinente aus purem Gold und die Metropolen der Erde waren mit einem Diamanten gekennzeichnet. Nathan hatte bis heute ihren Wert nicht schätzen und das Mitbringsel eines afrikanischen Diamantenhändlers auch nicht versichern lassen. Vielleicht war es Nachlässigkeit, vielleicht Oberflächlichkeit, aber auf jeden Fall war er übersättigt.
   Man konnte Daniel seine Gedanken geradezu ansehen, doch Nathan schwieg. Er wollte abwarten, wie sein Bruder auf seine Entscheidung reagieren würde.
   »Ach komm, Nat! Du willst nicht wirklich all das aufgeben?«
   Daniel machte eine ausschweifende Geste durch Nathans luxuriös eingerichtetes Büro und schlug ein Bein über das andere. Er deutete auf edel gerahmte Bilder hinter ihm an der Wand, die Nat mit den Größen des Sports und der Politik zeigten. Oberflächliche Menschen, die sich gegenseitig beweihräucherten, solange der Erfolg seinen Kurs beibehielt. Sie hingen gleich neben den Auszeichnungen, die ihm einen exzellenten Geschäftssinn bescheinigten, und den Fotos seiner aktuellen Jacht. Er konnte nicht mehr nachvollziehen, dass ihm diese Dinge bislang so viel bedeutet hatten.
   »Die ganze Welt liegt dir zu Füßen.«
   Theatralisch ließ Dan die Weltkugel über den antiken Schreibtisch in seine Richtung rollen. Nathan stoppte sie mit dem Zeigefinger und legte sie zurück in die mit Samt ausgeschlagene Vertiefung einer exklusiven Platinbox.
   »Aber wenn ich dich so ansehe, bist du offenbar wild entschlossen, dein bisheriges Leben zu ändern?«
   Ja, das wollte er. Er wollte es sogar drastisch ändern.
   Morrison Industries stand seit jeher für Familiensinn und Ehre. Ihr Großvater, Wayne Morrison, hatte einst die Firma gegründet, und durch harte Arbeit aller Familienangehörigen wurde sie über Jahrzehnte zu einem Imperium. Nun war der Senior plötzlich und unvorhersehbar an einem Herzinfarkt verstorben und sein Testament hatte für einigen Aufruhr gesorgt. So derart, dass Daniel nun hier in seinem Büro saß und nicht glauben wollte, dass er sich tatsächlich dazu entschied, das Erbe anzutreten.
   »Ich habe eigentlich keine andere Wahl.« Nat seufzte. »Zumal sich unser Grandpa sicher einiges dabei gedacht hat.«
   Daniel schüttelte leicht den Kopf, und beinah wäre seine perfekte Frisur durcheinandergeraten. »Ich bitte dich! Wenn du unbedingt Cowboy spielen willst, kauf dir eine Ranch. Du besitzt so viel Geld, dass du dir in jedem Bundesstaat eine Farm zulegen kannst. Du willst doch nicht ernsthaft in Erwägung ziehen, deine Anteile an der Firma abzutreten, um Grappas Ranch zu übernehmen? Das kann nicht dein Ernst sein, Nat.« Er schüttelte wieder missbilligend den Kopf und sprang auf. Diesmal geriet die Frisur durcheinander, und er strich mit der Hand einige Haarsträhnen zurück an ihren Platz.
   Nathan hatte sich gleichzeitig mit ihm erhoben, legte versöhnlich den Arm um Daniels Schultern und führte ihn mit leichtem Nachdruck zum Fenster. Der Blick über die Stadt war gewaltig und beeindruckte nicht nur ihn immer wieder aufs Neue, sondern jeden Besucher seiner Geschäftsräume. Sie schwiegen eine Weile, betrachteten die Skyline von Denver, bis sich Nathan Daniel zuwandte.
   »Weißt du, Dan, ich glaube, er verfolgte einen gewissen Zweck.«
   Daniel schnaubte.
   »Doch, doch … Ich glaube, er wollte mir etwas sehr Wichtiges schenken.«
   »Indem du auf ein Millionenvermögen verzichtest? Absurd!«
   Nat lächelte ihn an. Daniel war der Kronprinz, wie er ihn scherzhaft immer genannt hatte, und von Kindesbeinen an darauf gedrillt, in die familiären Fußstapfen zu treten. Es schien Dan mehr als suspekt, dass Nat nun andere Ziele verfolgen könnte, als er es bislang gelernt hatte. Alles, was Dan heute tat oder morgen tun würde, war schon geplant, als er noch ein kleiner Junge gewesen war. Und er ging in seiner Aufgabe völlig auf, konnte sich nichts anderes vorstellen. Sie (...)

Mehr Leseempfehlungen