Kate Lynn Mason

Erotische Romane

Image

EXPLORE bookshouse

HOMEPAGE
Offizielle Homepage des Verlags.

E-BOOK-DEALS
E-Book-Schnäppchen ab 99 Cent.

DER ERSTE SATZ
Votings für den ersten Satz im Roman.

WAS LESE ICH GLEICH?
(Liebes-)Romanauswahl einmal anders!

bookshouse BLOGGING
Unsere Bloggerseite.

Weitere bookshouse Autor(inn)en

Liv & Aidan - Irresistible

Image

Aidan hat leichtes Spiel bei den Frauen. Schließlich sieht er verteufelt gut aus, ist erfolgreich in seinem Job und eine heiße Nummer im Bett. Seinen Eroberungen gönnt er niemals mehr als eine Nacht mit ihm. Als zwischen ihm und seinem Urlaubsgast Liv Sullivan sexuelle Spannungen knistern, ist er entschlossen, auch sie nach einer ekstatischen Nacht abzuservieren. Allerdings hat er die Rechnung ohne Liv gemacht, denn er bekommt ihren süßen Hintern nicht mehr aus dem Kopf. Auf einmal ist viel mehr im Spiel als nur Sex. Aidan weiß aber auch, dass er Liv niemals das geben kann, wonach sie sich sehnt. Erotisch-prickelnder Hüttenzauber in den verschneiten Bergen Vermonts Verführerisch, heiß und sinnlich

Shoppen bei: Amazon iTunes Thalia Tolino
  • Kate Lynn
    Mason
    E-Book: 2.99 €
    Taschenbuch: 10.99 €
  • Kate Lynn Mason
    Liv & Aidan - Irresistible
  • Liv & Aidan - Irresistible
    Kate Lynn Mason

Vita

Kate Lynn Mason

Kate Lynn Mason liebt romantische Sonnenuntergänge, Schmusetiger und sexy Kerle mit Tattoos. Wenn sie nicht gerade ihren Tagträumen nachhängt, bringt sie ihre erotischen Fantasien in Form von prickelnden, sexy Liebesromanen zu Papier.

Weitere Bücher aus diesem Genre

  • Image

    Want to be a Dominant Girl

    Seit Jahren unterdrückt Mica ihre sexuell-dominante Veranlagung. Sie wagt nicht, den Mann ihrer (...)

  • Image

    Toni und Nick

    Nachdem ihrem Bruder Jonas Drogen untergeschoben wurden, muss Antonia von heute auf morgen das (...)

  • Image

    Hot Ivi

    Dass eine notwendige Entscheidung ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen würde, hätte Ivonne (...)

  • Image

    Red Carpet Love

    Jayden Taylor ist vom Glück verfolgt. Er ist attraktiv, sexy und durch seine Erfolge als (...)

  • Image

    Liebe atmet Mut

    Was passiert, wenn ein Journalist bei der Trennung von seiner Frau beschuldigt wird, nicht so zu (...)

Leseprobe

Kapitel 1

Es war wirklich nicht zu fassen. Hatte sich Fortuna gegen sie verschworen? Olivia blinzelte gegen die Tränen an, die ihr der scharfe Nordwind zusammen mit ein paar vereinzelten Schneeflocken in die Augen trieb. Vermutlich hatte sie in ihrem früheren Leben einfach zu viel mieses Karma gesammelt.
   Nachdem sie heute früh in Boston den Morgenzug gerade noch auf den allerletzten Drücker erwischt hatte, war sie vorhin beim Aussteigen äußerst unelegant auf den Bahnsteig gesegelt, weil sie die letzte Treppenstufe verfehlt hatte. Was für eine eindrucksvolle Landung, Miss Sullivan, dachte sie in einem Anflug von Sarkasmus, nachdem sie Bekanntschaft mit dem frostigen Boden schloss. Zwei pickelgesichtige Jugendliche hatten ihr großzügig unter die Schultern gegriffen und aufgeholfen. Eine frische rote Schramme an ihrer rechten Hand und ein schmerzendes Knie erinnerten an den wenig rühmlichen Auftritt. Nicht gerade der beste Start für ihr freies Wochenende.
   Nun stand sie hier, einsam und verlassen auf dem Bahnsteig von Pepper Valley, Vermont, und wartete auf jemanden, der sie anscheinend vergessen hatte. Ihre Füße mutierten langsam, aber sicher zu einem verdammten Eisblock. Wo zum Teufel blieb der Mann, den sie hier treffen sollte? Mit Claire, ihrer Freundin und Partnerin von Weddingbells & Dreams, hatte sie vereinbart, dass Claires Bruder Aidan sie abholen würde, um sie zur Berghütte nach Cradle Mountain zu bringen. Weil die Bergstraßen vereisten, würde im Winter oftmals der Busverkehr eingestellt, hatte Claire gewarnt. Aidan, der in Pepper Valley das familieneigene Hotel, das Rockwood Inn, leitete, könne Liv jedoch mit seinem Land Rover hinaufbringen. Liv nahm Claires nettes Angebot dankend an, und Claire versprach, alles zu regeln. Jetzt fragte sie sich, ob sie nicht einen Fehler gemacht hatte. Vielleicht hätte sie die blöde Hütte erst gar nicht buchen und sich vor allen Dingen nicht auf jemanden verlassen sollen, den sie lediglich aus Erzählungen kannte. Auch wenn es sich um Claires Bruder handelte.
   Zum gefühlten hundertsten Mal ließ sie ihren Blick über den einsamen Bahnsteig und das dazugehörige Backsteingebäude schweifen. Langsam spürte sie einen Hauch von leichter Panik aufsteigen. Versetzte Aidan sie? Und was, wenn ja? Wo sollte sie hin, was sollte sie tun? Weit und breit war niemand zu sehen, der auch nur ansatzweise dem Mann entsprach, den Claire ihr in lebhaften Farben geschildert hatte. Die Gute musste sowieso maßlos übertrieben haben, denn so ein Mann existierte nur in Frauenfantasien, dachte Liv kopfschüttelnd. Zu dumm, dass sie auch Claire bisher nicht erreichen konnte. Immer ging nur die Mailbox dran, wenn sie anrief.
   Sie stieß einen frustrierten Seufzer aus. Kälte kroch in ihren Ärmel, als sie ihn ein Stückchen hochschob, um einen Blick auf ihre Armbanduhr zu werfen. Seit einer geschlagenen Dreiviertelstunde schlug sie hier Wurzeln. Sie bezweifelte, dass Claires geschätzter Bruder überhaupt noch auftauchen würde. Jetzt war guter Rat teuer. Als sich etwas Feuchtes in ihren Wimpern verfing, blickte sie in den bleigrauen Himmel. Na toll, es fing so richtig an, zu schneien. Das sich rapide verschlechternde Wetter entsprach ganz ihrer Laune. Auch wenn Pepper Valley, ein typisches Bergstädtchen mit seinen schmucken bunten Holzhäusern, im Sonnenschein bestimmt ein malerischer Ort sein musste, verfluchte Liv es in diesem Moment. Wäre sie doch nur in ihrem schnuckligen Apartment in der Bostoner Innenstadt geblieben. Dort würde sie sich wenigstens nicht den Allerwertesten abfrieren, sondern mit einer heißen Schokolade auf die Couch gekuschelt ihre Lieblingsserie im Fernsehen schauen. Aber sie hatte ja unbedingt ihr gemütliches Nest verlassen müssen, um das Wochenende auf irgendeiner bescheuerten Berghütte mitten in der Wildnis zu verbringen. Nach allem, was passiert war, sehnte sie sich danach, mal rauszukommen, alles hinter sich zu lassen und durchzuatmen. Claire hatte ihr eine Suite im Rockwood Inn vorgeschlagen, die Liv zum Sonderpreis bekommen könnte. Liv aber sehnte sich nach Einsamkeit und Abgeschiedenheit, nicht nach dem luxuriösen Komfort eines Fünfsterneresorts. Als Claire daraufhin die ebenfalls familieneigene Berghütte auf Cradle Mountain erwähnte, war Liv sofort Feuer und Flamme. Ehe sie sich versah, organisierte ihre Freundin alles Nötige. Liv hatte sich so auf die Hütte gefreut. (...)

Mehr Leseempfehlungen